Happy Aging: Mit genussvoller Ernährung zu zeitlos schöner Haut - Teil I

Happy Aging: Mit genussvoller Ernährung zu zeitlos schöner Haut - Teil I

Du bist, was Du isst und regelmäßige Ernährungssünden kommen früher oder später an die Oberfläche – buchstäblich. 

Die Haut ist ein Spiegel unserer Gesundheit. Vorzeitige Hautalterungserscheinungen können auf eine mangelnde Nährstoffzufuhr hinweisen:

  • Matter und müder Teint
  • Unruhiges Hautbild mit Rötungen und Unreinheiten
  • Vermehrte Faltenbildung
  • Trockenheit, Spannungsgefühl und Juckreiz
  • Nachlassende Spannkraft 
  • Augenringe und Tränensäcke 

 

Ich gehe da gerne mit schlechtem Beispiel voran. Bitte, gern geschehen! 

Als Ernährungsberaterin weiß ich, welche Lebensmittel mir wohltun. Eigentlich! Dennoch gibt es Ausnahmesituationen, die jeden noch so guten Vorsatz über den Haufen werfen. Mein Waterloo war mein Umzug vor wenigen Wochen. Während der kräftezehrenden Anstrengungen quengelte alles in mir nach Pizza, Pommes und tröstendem Süßkram. Die Quittung kam prompt. Zu körperlichem Unwohlsein gesellte sich eine fahle und gestresste Haut.

Nichts was Dir fremd ist, oder? Aber solange ein solcher Lebensstil nicht zur Gewohnheit wird, sollten wir nicht zu streng mit uns sein. Mit liebevoller Selbstfürsorge und einer ausgewogenen Ernährung bringen wir Körper, Seele und Haut schnell wieder ins Gleichgewicht. Versprochen!

 

 

Wahre Schönheit kommt von innen

Unser Hautbild wird von der Qualität unserer Ernährung beeinflusst. Über die Nahrung können wir wichtige Nährstoffe aufnehmen, die die natürlichen Funktionen unserer Haut unterstützen und sie resistenter gegen schädliche Einflüsse machen. Du siehst, Anti Aging ist ein ganzheitliches Projekt. Die beste Skin Care nutzt auf Dauer wenig, wenn wir nicht darauf achten, unseren Körper mit vollwertiger Kost zu versorgen. Das Geheimnis vitaler Haut liegt - neben der richtigen Pflege - auch in einem balancierten Cocktail aus Makro- und Mikronährstoffen.

Makronährstoffe – Nährstoffe, aus denen der Körper Energie (Kalorien) gewinnt

  • Eiweiß 4 kcal / Gramm
  • Fette 9 kcal / Gramm
  • Kohlenhydrate 4 kcal / Gramm
  • Ballaststoffe 2 kcal / Gramm

Streng genommen zählt auch Alkohol zu den Makronährstoffen, da er mit satten 7 kcal pro Gramm ins Gewicht fällt. Allerdings sollten wir für einen jugendlichen Teint lieber darauf verzichten - oder maximal in Maßen genießen.

Mikronährstoffe – essentielle Nährstoffe, die keine Energie (Kalorien) liefern

  • Vitamine
  • Mineralien
  • Spurenelemente
  • Sekundäre Pflanzenstoffe
  • Antioxidantien

Wichtig: Die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K ( Eselsbrücke EDKA 😉) kann unser Körper nur verwerten, wenn sie mit Fett aufgenommen werden. 

Hier eine Auswahl meiner Lieblings-Lebensmittel, die mit ihren inneren Werten Deine Haut zum Strahlen bringen.

 

 

Radikalfänger Obst und Gemüse: Vitalstoffreich, bunt und appetitlich. 

Freie Radikale sind wahre Attentäter. Sie beschädigen unsere Zellen und begünstigen eine vorzeitige Hautalterung. Sie entstehen u.a. durch schlechte Umwelteinflüsse, UV-Strahlung und einen ungünstigen Lebensstil (Mit diesen Beautyritualen bleibt Deine Haut in Balance). Ihre natürlichen Gegenspieler sind Antioxidantien. Das sind zellschützende Radikalfänger, die vor allem in knackigem Gemüse und frischen Früchten enthalten sind. Hier darfst Du gerne und reichlich zugreifen.Je bunter, desto besser. Am besten saisonal und in Bioqualität. 

Übrigens: Tiefkühlware ist auch absolut okay. Ich habe immer TK-Gemüse und Beeren im Haus. 

Neben Antioxidantien und Vitalstoffen bieten Obst und Gemüse auch wertvolle lösliche Ballaststoffe. Besonders reich an den sogenannten Pektinen sind Äpfel, Birnen, Beeren, Brokkoli, Rosenkohl und Knollensellerie.

Tipp: Kartoffel-Sellerie-Püree. Schmeckt himmlisch leicht und würzig.

 

Hülsenfrüchte

Als Fan der ayurvedischen Lebensweise dürfen Hülsenfrüchte natürlich nicht auf meinem Speiseplan fehlen. Solltest Du Dich vegetarisch oder vegan ernähren, sind sie zudem ein wichtiger Eiweißlieferant.

Sie versorgen uns mit reichlich B-Vitaminen, essentiellen Aminosäuren und den Beauty-Mineralien Kalium, Magnesium und Eisen. Zudem enthalten Hülsenfrüchte Ballaststoffe, die die Verdauung ankurbeln und für unsere Darmgesundheit eine bedeutende Rolle spielen. 

Kleiner Tipp am Rande:

Eisen wird vom Organismus besser aufgenommen, wenn man es mit Vitamin C kombiniert

Im Ayurvedischen spricht man Kichererbsen, Linsen & Co. eine erdende und entgiftende Wirkung zu. Ihr hoher Proteingehalt schenkt außerdem eine wohltuende Sättigung. 

Von den ernährungsphysiologischen Aspekten mal abgesehen, lassen sich kulinarische Köstlichkeiten aus ihnen zaubern. Mein Rezept für ein herrlich sämiges Linsen-Kartoffel-Curry findest Du am Ende dieses Textes.

 

Vollkornprodukte

Ein knuspriges Weißmehlbrötchen mit Nutella. Setzt bei Dir auch gerade unkontrollierter Speichelfluss ein? Yummie, das ist Comfort Food für die Seele – aber leider lässt Dich dieses verführerische Duo Infernale schnell alt aussehen. Ich weiß, ich bin ein Spielverderber. 

Weißmehlprodukte und Zucker haben einen hohen glykämischen Index und führen zu starken Blutzuckerschwankungen.

Für Deine Haut bedeutet das: Übermäßiger Verzehr kann die Talgproduktion anregen und zu Unreinheiten und Entzündungen führen. Nicht schön!

Davon mal ganz abgesehen, führst Du Dir leere Kalorien ohne jeden Nährwert zu, die sich dann gemütlich auf Deine Hüften legen. #hüftgold

Die bessere Wahl ist Vollkornbrot. Es versorgt Dich langfristig mit Energie, hält lange satt und steckt voller Vitamine und Mineralien. Also ideal für einen geschmeidigen Teint und eine schlanke Silhouette.

 

Glykämischer Index (GI)

  • Dieser Index sagt aus, wie schnell ein Lebensmittel den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt. 

 

 

Rezepte: Blueberry Nicecream ohne Zucker: Perfekt für die Lust auf Süßes ohne Reue

Zutaten für 1-2 Portionen:

1 tiefgefrorene reife Banane (in Scheiben geschnitten)

1 Handvoll TK-Blaubeeren

Optional: Vanilleextrakt

 

So geht´s:

Die tiefgefrorenen Früchte mit einem Stab- oder Standmixer zu einem cremigen Eis verarbeiten.

Sofort in Schälchen umfüllen und genießen. Einfach lecker!

 

 

Linsen-Kartoffel-Curry mit Kokosmilch

Zutaten für 4 Portionen:

250g gewaschene rote Linsen

4 mittelgroße Kartoffeln (vorwiegend festkochend) in Würfel geschnitten

1 rote Zwiebel, feingehackt

1 Knoblauchzehe, feingehackt

1 Zimtstange

1 daumengroßes Stück Ingwer, feingehackt

1 TL Kreuzkümmelpulver

1 TL Korianderpulver

1 TL Garam Masala

2 EL Tomatenmark

100ml Kokosmilch

1 EL Kokosöl

Wasser

Salz

 

So geht`s:

Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch in Kokosöl anschwitzen. Zimt und Gewürze hinzufügen und unter ständigem Rühren leicht anrösten, bis es anfängt zu duften. Tomatenmark einrühren und circa 1 Minute karamellisieren lassen. Erst dann mit 500ml Wasser ablöschen und die Linsen, Kartoffelwürfel sowie Salz hinzufügen. 15-20 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. 

Zwischendurch immer mal wieder umrühren und eventuell Wasser nachgießen. Zum Ende der Garzeit mit Kokosmilch aromatisieren und mit Salz und Gewürzen abschmecken.

Das Curry serviere ich gerne mit einem Klecks griechischen Joghurt und frischem Koriander. Das bringt zusätzliche Frische in die komplexe Aromatik.

Die Mengenangaben sind übrigens nicht in Stein gemeißelt. Ich finde, Currys laden zum Experimentieren ein. Als typische Pi mal Daumen-Köchin freue ich mich über immer neue Geschmacksnuancen.😊

Fazit: Für eine tolle Haut ist die richtige Pflege unerlässlich. Aber: Für Deinen Traum-Teint solltest Du Dich nicht nur auf Cremes und Seren verlassen. Es gibt unzählige leckere und gesunde Helferlein, die Deine Haut nachhaltig von innen pflegen. Was ausgerechnet Schokolade damit zu tun hat, erzähle ich Dir im nächsten Blogbeitrag. 

Bis dahin: Lass es Dir schmecken!

 

Alles Liebe,

Deine Christiane